Seiten

Dienstag, 15. Juli 2014

Blog-Eintrag_66: WM, Cape Cod und Boston

Hellooo!!!
Auch wenn es nicht so richtig chronologisch ist, aber das wichtigste zuerst: Wir sind Weltmeister!! Was ein Wahnsinns-Spiel und vor allem ein unfassbar tolles Gefühl, auch wenn ich so so gerne in Deutschland gewesen wäre... So, jetzt aber ein bisschen in der richtigen Reihenfolge :)
Zum Fussball-Spiel "GERUSA" (Deutschland gegen USA) bin ich extra vom Bayhouse, wo wir die Woche über waren nach Hause gefahren, weil ich das Spiel mit ein paar Mädels in DC am Dupont Circle gucken. Dort hat die deutsche Botschaft in DC ein Public Viewing veranstaltet. Also bin ich Mittwoch Abend, ein Tag vor dem Spiel, mit unserem Hund zurück gefahren. Auf dem Weg bin ich total ins Gewitter gekommen. Das hab ich noch nie erlebt! Ich konnte bei dem krassen Regen irgendwann nichts mehr sehen! Aber wir haben es sicher nach Hause geschafft und am nächsten Tag hab ich mich dann mit ein paar Au Pair Mädels in Bethesda getroffen und wir sind nach DC gefahren. 
Zu dem Spiel muss ich ja nichts sagen. Spiel verdient gewonnen und durchweg gute Stimmung--auch bei den Amerikanern nach dem Spiel. Sie waren ja schließlich in der nächsten Runde.

Ende Juni sind meine Gastfamilie und ich nach Cade Cod gefahren, in der Nähe von Boston. Dort haben wir die Großeltern meiner Gastkinder besucht. Die haben dort ein tolles Haus ganz nah am Bay. Wir haben die Woche mit Segeln, Schwimmen, Krebsesuchen, Muschelnsammeln, und vor allem Monopoly spielen verbracht. 
--An dieser Stelle sollte eigentlich die Wahnsinns-Beschreibung von dem Unabhängigkeitstag, dem höchsten Amerikanischen Feiertag stehen, dem 4th of July, aber dieser fand bei mir leider nicht statt, da es den gesamten Tag geregnet hat! Und wenn ich gesamt sage, meine ich auch den gesamten Tag--
Wir hatten aber dennoch einen schönen Urlaub, auch wenn es viel Arbeit war...

Wir sind dann Samstag Abend angekommen und Sonntag morgen ging es dann zu meiner ersten, aber hoffentlich nicht letzten, Segway Tour. Janne und ich haben uns in Bethesda getroffen und dann haben wir für mich das erste richtig touristische in DC gemacht. Und es hat so so Spaß gemacht!!


Dann eine knappe Woche später, am Freitag, bin ich in allerherrgottsfrühe nach Boston geflogen. Dort habe ich mich mit Denise getroffen. Wir haben zum ersten Mal Couchsurfing ausprobiert, und wir hatten unfassbares Glück und haben eine ganz tolle Erfahrung gemacht. Wir haben in einer ganz tollen Wohnung in einem schönen Viertel in Boston in unserem eigenen Zimmer geschlafen. Unsere hosts waren super lieb und wir haben uns schnell wohl gefühlt. Das lag auch an der tollen Aussicht von der Dachterrasse :D
In Boston sind wir dann ein bisschen durch die Stadt gelaufen und haben uns einiges angeschaut. (Ich glaube ich schaffe heute Abend keine ausführliche Beschreibung mehr, aber hier das wichtigste). Wir haben uns dann am Nachmittag mit einem Au Pair getroffen, die in Boston wohnt, die wir aber in DC mal kennengelernt haben. Sie hat uns dann noch ein bisschen rumgeführt. Freitag Abend haben unsere ein BBQ geschmissen für eine Freundin, die wieder zurück nach Deutschland gegangen ist. Da haben wir dann viele nette Leute kennen gelernt. Unter anderem auch einen Deutschen, der am MIT seine Doktorarbeit schreibt. Mit ihm haben wir dann für den nächsten Tag vereinbart, dass er uns netterweise eine kleine Tour durch das MIT und über den Campus gibt. Das war auch wirklich cool. Wir haben viele tolle Einblicke von einer interessanten Uni bekommen, die unfassbar kluge Köpfe fördert. Die restliche Zeit unseres Trips sind wir am Hafen entlang gelaufen, am Charles River, haben eine Tour über den Harvard Campus gemacht und haben einfach das gute Wetter und unsere Zeit ohne Arbeit und Kinder genossen :))





Damit wünsche ich euch eine schöne Restwoche :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen