Seiten

Sonntag, 30. März 2014

Blog-Eintrag_56: Erster Kochkurs...

Hellooo,
zwar etwas verspätet, aber hier mein Bericht von meinem ersten Kochkurs. Mein Donnerstag morgen fing aber schon was früher an, als mein mittlerweile 6-jähriger um 6:25 (!!!) in mein Zimmer stürmte und mich weckte, damit ich eine CD sauber machen konnte. Als ich die CD dann sauber gemacht hatte, und fast wieder eingeschlafen war, kam er zehn Minuten später wieder mit ner anderen CD! Arrgghhh. Und dann waren die Kids mein Frühstück mal wieder unglaublich laut! Als dann mein Wecker um 8:00 ging, war ich einfach noch gar nicht in der Lage, mich zu bewegen, geschweige denn, aufzustehen. 
Aber ich habe es dann wirklich super pünktlich zur Kochschule geschafft und es war wirklich cool! Wir haben zu Beginn die Rezepte bekommen für den Tag und dann sind wir auch schon in die Küche gegangen. Die Rezepte waren für ein vegetarisches Gemüse-Chilli, marinierte Hühnchenbrust in Basilikum-Knoblauch-Zitronen Soße und ein klassisches Vinaigrette. Alles Sachen, die echt lecker klangen. Probieren konnte ich leider nur den Salat und das Veggie-Chilli, was eher wie eine Gemüsesuppe war, aber dennoch sehr lecker geschmeckt hat. Das Hühnchen konnte ich ja nicht essen, weil ich in der Fastenzeit kein Fleisch essen :/ aber ich werde es auf jeden Fall nochmal machen, wenn die Fastenzeit vorbei ist ;)
Während des Kurses haben wir zuerst gelernt, wie man gut schneidet und ein Messer hält, dann sind an sich auch schon zur Umsetzung unserer Gerichte gekommen. Oh Mann, hätte ich das Hühnchen gerne gegessen, aber naja, ein anderes Mal. Meine Hausaufgaben für die Woche ist es dann immer, eines der Gerichte zuhause nach zu kochen, aber das kann ja theoretisch auch keiner überprüfen ;)
Das war meine Kochkurs. Samstag Mittag war ich bei Janne's Geburtstagslunch und dann abends mit Freundinnen in German House, aber darüber will ich nicht mehr sagen...

Bis baldiii <3

Mittwoch, 26. März 2014

Blog-Eintrag_55: Chicago (und so)


Uiuiuii... ich merke gerade, wie lange mein letzter Blog-Eintrag her ist und wie schnell die Zeit vergeht. Ich habe mittlerweile sogar schon mehrere Nachrichten bekommen, warum ich den so lange nicht mehr von mir hören lasse. Jedes Mal denke ich mir, ab jetzt schreibe ich täglich in meinen Blog -- von wegen. Aber naja, die Hoffnung stirbt zuletzt, nicht war? ;)
Bevor ich zu müde werde oder die Lust verliere, komme ich schnell mal zu unserem Chicago Trip:
An sich war der Trip nur mit Sophie geplant. Wir haben Flüge, Hostel und Basketballkarten gemeinsam gekauft und Listen gemacht, was wir alles sehen wollen. Dann hat mich Sophie ein paar Wochen vor dem Trip gefragt, ob sich eine Freundin von ihr anschließen könne, weil ihre Freunde, den Chicago-Trip über St- Patricks Day doch nicht machen könnten/wollten. Das war für mich überhaupt kein Thema und dann waren wir zu dritt. Dann hat Vroni aus Österreich mich noch gefragt, ob sie sich uns auch anschließen könne, bzw. ob wir auch über St. Patricks Day in Chicago sind. Sie war so mutig, ohne Gewissheit auf Begleitung, die Reise zu buchen. Hut ab! Aber wir haben sie dann natürlich gefragt, ob sie sich unserer Gruppe anschließen wollte. Sie hatte nur andere Flüge und ein anderes Hostel als Sophie, Nicole und ich. 
Am Tag der Abreise ging dann mein Wecker um 5:00 und wir haben uns um 6:00 an der Metro-Station in Bethesda getroffen. Ne Stunde später waren wir dann im Flughafen und haben dann bei Dunkin Donuts gefrühstückt. Wir haben uns dann gemütlich Richtung Gate gemacht und saßen kurze Zeit später dann im Flugzeug. Sophie und ich saßen zusammen und Nicole saß ein paar Reihen vor uns. Der Flug war nur ein paar stunden lang (2 1/2 oder so) und dann waren wir gegen Mittag in Chicago. Wir sind dann erstmal ne Stunde mit der Bahn in die Stadt gefahren und haben unser Gepäck im Hostel abgestellt. Dann haben uns mit Vroni an Fluss getroffen, den die wahnsinnigen Amerikaner extra für den St. Patrick's Day grün gefärbt hatten. Wir haben zwar nicht mitbekommen, wie er gefärbt wurde, aber Vroni war da und hat Fotos gemacht:

so sah der Fluss kurz nach dem Färben aus


Wir sind dann ein bisschen am Fluss auf und ab gelaufen bis wir Hunger hatten. Wir sind dann 'Chicago Style Pizza' essen gegangen. Die hatte zwar nicht mit einer italienischen Pizza zu tun, und sah eher aus wie eine super dicke Quiche. Und dazu war die noch unglaublich käsig. Aber da wir ultra hungrig waren, weil wir ne Stunde auf einen Tisch warten (aber immerhin hatten wir schon bestellt, als wir den Tisch reserviert hatten). "Pizza" war lecker, aber kein Hit. Aber immerhin kann ich sagen, dass ich eine Chicago Style Pizza gegessen hab. Direkt neben dem Restaurant war Chicago's Eataly. Das ist ein Mischung aus italienischem Supermarkt (mit Spezialitäten, auch nicht wirklich günstig) und italienischen Restaurants. Es gab auch eine Gelateria und eine Nutella-Bar. Bis dahin war mir gar nicht bewusst, dass Nutella aus Italien kommt (bei dem Namen 'Ferrero' hätte man an sich drauf kommen können, Aber naja). Aber wir haben dann beschlossen, uns die Nutella Bar (da gab es Nutella Crêpes, Croissants, Briôches, und so; Halt alles gefüllt oder bestrichen mit Nutella) für den nächsten Tag aufzuheben und dann da nach dem Lunch nochmal hinzugehen. Wir sind dann am Samstag noch weiter durch Chicago gelaufen. Vorbei an vielen betrunkenen und grün verkleideten Leuten. DAs war schon echt lustig und hätte wirklich was von Karneval ;)
Wir waren alle ziemlich erschöpft und sind dann alle auf unsere Zimmer und haben uns ein bisschen ausgeruht. Ich war vor allem noch fett erkältet über das Wochenende. Das habe ich Freitag Abend schon gemerkt und hab mich mit Taschentüchern und Hustenbonbons eingedeckt ;) Nach einer kleinen Siesta sind Sophie und ich dann Samstag am frühen Abend losgefahren und haben uns auf den Weg zum Basketball-Stadion in Chicago gemacht. Wir hatten nämlich Karten für das Spiel der Chicago Bulls. Ich weiß schon gar nicht mehr, gegen wen die gespielt haben ;) Ist aber auch nicht wichtig. Auf jeden Fall war es ein super geiles Spiel. Die Bulls haben knapp gewonnen und es war bis zur letzten Sekunde spannend. Wir hatten ne Menge Spaß!!





Als wir nach dem Spiel aus dem Stadion rauskamen, dachten wir, es trifft uns der Schlag: Er schneite!! Wir waren beide unglaublich angepisst! Aber das war bei diesem Winter ja an sich zu erwarten. Wir haben uns dann noch mit Vroni und Nicole getroffen und haben einen Treffpunkt und eine Zeit ausgemacht, um uns am nächsten Tag am Willis Tower zu treffen, das ist der Turm in Chicago, wo es oben am Skydeck mehrere gläserne Balkone gibt (--> siehe Fotos gleich). Wir waren noch vor Eröffnen des Turms dort und hatten unsere Tickets schon von Maryland aus gekauft und ausgedruckt. Dennoch war die Schlange noch ziemlich land, aber es hat dann doch nicht so lange gedauert, bis wir dann endlich oben waren. Dadurch, dass wir so früh waren und unsere Tickets schon hatten, waren wir die ersten 20 Minuten oder so, nur sehr wenige Leute auf dem Skydeck, wodurch wir viele tolle Fotos machen konnten.







Als wir dann genug Fotos gemacht hatten, und es uns zu voll wurde, sind wir zum Millennium Park gefahren. Dort steht die berühmte 'Bean'. Da haben wir auch ganz viele Bilder gemacht. Seht selbst :)












Vom Millennium Park sind sind wir dann erstmal zu der Nutella Bar gefahren und haben uns eine Belohnung für die eiserne Kälte geholt :) war zwar lecker, aber auch kein Ultra-Highlight. Aber ich habe das beste Haselnuss-Eis gegessen. Das Haselnuss-Eis beim Schmitz in Köln ist ja schon Spitzenklassen, aber das war noch einen Ticken besser :) Nach Eis und Nutella sind wir dann zum Navy Pier weiter gezogen. Und meine Herren, war es da windig. Wir sind zwischendurch wirklich rückwärts gelaufen! Auf dem Hinweg zum Ende des Gebäudes war es total windig und kalt und auf dem Rückweg war es ganz windstill und in der Sonne recht angenehm.






 

Anschließend sind wir zum aufwärmen wieder ins Hostel gegangen und waren dann abends in einem super coolen Restaurant. Es ist irgendwie schwierig, zu beschreiben, warum es so cool war, aber es hatte unglaublichen Charme. Auf jeden Fall war das Essen lecker und günstig ;) danach sind wir noch ins Kino gegangen. Wir haben uns 'Single Moms Club' angeschaut. Ein sehr süßer Film. Wir haben zwar alle nur Gastkinder und keine eigenen, aber es gab Momente, wo man die Gefühle der Mütter echt gut nachvoll ziehen konnte :) 

Am letzten Tag, Montag, sind wir vormittags ins Aquarium gegangen und Mittags waren wir dann in einem anderen coolen Restaurant. Es hieß Rainforest Cafe. Es herrschte tropisches Klima und die gesamte Location war mit Pflanzen und Tieren bestückt. Man hat aber gemerkt, dass man für das Ambiente mit bezahlt, denn das Essen war nicht das günstigste, aber sowas muss man mal gemacht und gesehen haben. Das einzige, wirklich große Manko war, dass wir direkt unter der Klimaanlage saßen und es so schweinekalt war. Wir saßen alle mit unseren Mänteln angezogen im Restaurant. Wir haben die sogar darauf angesprochen, dass es so kalt ist. Ich hätte mir gewünscht, dass sie uns von sich aus einen anderen Tisch anbieten, aber dem war nicht. Naja, dann haben wir mit kalten Händen und Füßen gegessen und sind dann wieder gefahren. Ich habe aber auch nicht viel Trinkgeld gegeben. Selbst Schuld!

Danach ging es auch schon wieder Richtung Flughafen. Also hieß es wieder eine Stunde Bahn fahren. Wir waren alle so erschöpft und müde, dass wir sogar alle in der Bahn eingeschlafen sind. Am Flughafen dann haben wir gesehen, dass unser Flug fast eine Stunde Verspätung hatte -.- aber wir sind dann einfach durch den Flughafen gelaufen und haben gemütlich zu Abend gegessen. Um 1:00 nachts war ich dann endlich zuhause und bin ganz schnell ins Bett gefallen. Glücklicherweise hatten die Kinder Dienstag wieder Schule, Montag gab es nämlich wieder Schnee und somit den zehnen Snowday diese Saison!





Noch ein paar News und so:
- ich planer gerade einen Urlaub mit Neha nach Cancun in Mexiko. Wir sind auch wirklich nur ein paar Tage vor dem buchen (hoffentlich)
- morgen (Donnertsag) beginnt mein Kochkurs an. Ich freue mich total. Das war auch ein Grund, dass ich heute meinen Eintrag auf jeden Fall schreiben musste, weil ich morgen dann evtl auch gerne berichten möchte :)
- letztes Wochenende war meine liebe Mama wieder da. Mal wieder mit vielen Klamotten. Unter anderen hatte sie mein Abiballkleid und Schuhe dabei. Beides passt noch (Strike!!) und werde ich dann wahrscheinlich beim Navy Ball übernächstes Wochenende tragen :)
- Heute war ich am Abend alleine mit allen drei Kids und musste alle ins Bett bringen, was mit Abstand die anstrengendsten Stunden seit langem waren. Meine Mittlere (8) war ganz zahm und lieb. In der Regel lese ich immer mit ihr, bzw. sie liest mir vor und ich mach ihr die Haare (also kämmen und flechten, damit sie am nächsten Tag Locken hat), und sonst liest jemand anderes mit dem kleinen, der gestern 6 geworden ist. Aber das hab ich heute Abend halt gemacht. Und ich habe schon mit Weinereien und Knatsch von der 8-jährigen gerechnet, aber das war gar kein Thema. Eine dicke Umarmung und 'Gute Nacht' hat gereicht. Da war ich ganz überrascht und stolz. Der Kleine war ads komplette Gegenteil. Ich hab ihm vorgelesen, aber es hat mir null zugehört, sondern stattdessen ein Spiel gespielt und mich ständig unterbrochen. Dann als ich gesagt habe, dass es Zeit ist zu schlafen ist er leicht ausrastet und wollte weiter Spiele spielen (es war mittlerweile schon weit nach seiner Schlafenszeit), als ich mit ihm einen Deal vereinbart hatte, hat er sich auch nicht an unsere Abmachung gehalten, sondern weiter rumgezehtert und wollte seine mama. Aber ich hab es dann hinbekommen. Der Große hatte auch seine Drama-Momente, aber es ging dann. Um kurz vor neun war ich dann wieder in der Küche. Dann hieß es noch aufräumen und Müll rausbringen. Ich hatte nämlich vorher das Riesen Tiefkühlfach ausgeräumt, gesaugt und viele alte Sachen weggeschmissen. Da soll mal einer sagen, wie einfach ein Au Pair Leben ist, und, dass wir nicht hart arbeiten! ;)

Jetzt bin ich aber wirklich müde und morgen will ich frisch meinen ersten Kochkurs antreten :) Den hab ich von morgen an für 6 Donnerstage (wobei ich einen wegen einem Urlaub verpasse). 
I will keep you posted! -- Versprochen <3

Guten Morgen Deutschland!





Dienstag, 4. März 2014

Blog-Eintrag_54: Schnee--mal wieder!!

Jaja, in Deutschland wird schon der Frühling eingeleitet und wir sitzen hier immer noch im tiefsten Winter. Die Woche hat erstmal mit 2 weiteren Schneetagen begonnen. Wobei ich zugeben muss, dass dieses mal, die Straßen wirklich nicht gut geräumt waren und es tatsächlich gefährlich gewesen wären, mit so vielen Autos auf der Straße. Am Montag hatten vor dann auswärts Lunch und am Nachmittag waren zwei der besten Freunde bei uns.Und zack, hab ich auf 5 Kinder aufgepasst. Dann am Abend haben wir noch darüber geredet, dass sie eventuell die Schule zwei Stunden später beginnen, aber dass doch ein erneuter Schulausfall ungerechtfertigt wäre. Ein paar Minuten später gab es dann die Nachricht, dass die Schule wieder ausfallen wird. Also war Dienstag wieder frei. Um zehn kamen wieder die gleichen Freunde wie vom Tag davor und ein paar Stunden später kam noch der beste Freund von meinem Großen. Also hatten wir dann 6 Kinder zuhause. Auf der einen Seite super, weil die Kinder sich super selbst beschäftigen und mit ihren Freunden spielen. Außerdem gibt es deutlich weniger Streit. Auf der anderen Seite hat man mehr Lärm mit mehr Kindern und mehr Chaos.
Nach dem Lunch musste meine Gastmutter zu einen Zahnarzttermin und die Kinder haben mich dazu überredet, dass ich mit ihnen mal wieder ins Playseum gehe.Wir sind dann im Gänsemarsch zu siebt zum Playseum gelaufen. Das hat sogar echt gut geklappt. Dort hab ich dann auf einen Schlag 70 Dollar auf den Kopf gehauen (für Eintritt und Geld für Snacks und Bastelsachen). Hier war es zwar auch wieder der Fall, dass sie sich alle sehr gut alleine beschäftigt haben, aber ich bin dennoch ständig rumgelaufen, um zu checken, wo sich denn alle sechs (!!) Kinder aufhalten. Gegen halb fünf wurden wir dann abgeholt und es ging wieder nach Hause. Aus Dinner und Dusche konnte ich mich halbwegs raushalten, weil durch den Snowday meine Arbeitszeiten deutlich ansteigen. Deshalb hat das meine Hostmom übernommen. Gegen acht war ich dann bei ner Freundin zum Serien gucken verabredet. Ich hab es zwar nur halbwegs pünktlich geschafft, aber es war dennoch schön.

In Köln war die letzten 6 Tage Ausnahmezustand, denn es war wieder die fünfte Jahreszeit, KARNEVAL. Ich hätte echt nicht gedacht, dass ich Karneval so vermissen werde. Einfach das gesamte Feeling. Man ist den ganzen Tag draußen auf der Straße oder in Clubs und alle sind verkleidet und gut drauf ;) Aber wenn ich diese harte Zeit überlebt habe, ist Heimweh sicherlich ausgeschlossen :) In Deutschland ist jetzt schon Aschermittwoch und das bedeutet, dass die Fastenzeit beginnt. Ich verzichte seit zwei Jahren in der Zeit zwischen Karneval und Ostern auf Fleisch. Kein Chilli con Carne, keine Hühner-Suppe, kein Hähnchen im Salat. Also falls jemand mit fasten will oder gute Rezeptideen hat, meldet euch ;)

Noch ein paar kleine Updates:
- ich habe mich für Mai bei einem Wochenendkurs angemeldet ("Travel and Tourism")
- außerdem werde ich mich sehr wahrscheinlich bei einem Kochkurs in der Nähe anmelden. Der Kurs findet dann an sechs Donnerstagen statt, von 10-13h. Die Hausaufgaben sind dann einmal die Woche ein Dinner für die Familie sein 

Ich glaube, das war's jetzt von mir. Morgen haben die Kinder wieder Schule und der Alltag beginnt wieder (Gott sei Dank!). Abends geht es dann wieder zu Montaditos, unserem Lieblingsladen in Bethesda.
Guten morgen Deutschland <3
Alina