Seiten

Freitag, 13. Dezember 2013

Blog-Eintrag_36: Schnee und Eis(Hockey)

Hallihallo!!
Es gibt einiges zu erzählen und ganz bald auch wieder viel, also jetzt noch schnell einen Blogeintrag schreiben :) Also: Letzten Samstag hatte ich frei und war mit Janne in DC im Theater. Ja, ich weiß, mein letzter Theaterbesuch ist nicht lange her, aber ich sag jetzt schon mal, dass es sich absolut gelohnt hat! Das Musical (was sonst :P) heißt If/then (deutsch: sowas wie 'was wäre wenn') und ist ein ganz neues Musical. In Besetzung hat man ein sehr bekannte Gesichter aus der Branche gesehen. Idina Menzel (aus 'Rent' und jetzt zuletzt auch in der englischen Version von dem Animationsfilm 'Frozen') hat 'Wicked' am Broadway berühmt gemacht und sogar einen Preis für ihre Rolle als Elphaba bekommen. Muss euch nicht beeindrucken, aber sie war mit Grund, warum ich If/then sehen wollte. Die Story des Stücks ist ein bisschen komplizieret zu erklären, aber ich versuch's mal :)
Die Protagonistin Elisabeth zieht nach ihrer Scheidung zurück nach New York und will einen Neuanfang wagen. Das Stück startet dann in einem Park (mir ist der Name entfallen, aber es war nicht der Central Park) und dann muss sie sich entscheiden, ob sie mit ihrem Langjährigen Freund ins Café geht oder mit ihrer neuen Freundin dem Gitarrenspieler zuschauen will. Von diesem Moment aus werden zwei Parallel-Geschichten erzählt; eine mit Liz und eine mit Beth, die zwar die gleiche Person ist, aber zwei komplett neue Wege einschlägt. Liz trifft in dem Park eine neue Liebe, beginnt einen Job als Lehrerin, ihr bester Freund entdeckt deine Homosexualität und findet einen Lebenspartner. Liz wird schwanger und bekommt zwei Kinder und ihr Mann wird von der Armee rekrutiert und stirbt in seinem Einsatz.
Beth fokussiert sich auf ihre Karriere und wird erfolgreiche Stadtplanerin (oder so). Sie verknallt sich in ihren Chef, der verheiratet ist, und hat dann einen One-Night-Stand mit ihrem besten Freund und wird schwanger. Das Kind treibt sie jedoch ab. Es gibt noch einige Nebenhandlungen, aber am Ende steht sie dann wieder in dem Park vom Anfang und ist quasi wieder an der Stelle wo sie sich für einen Weg entscheiden muss.
Es war eine sehr interessante Story, die ganz toll umgesetzt war. Die Übergänge der Storys gingen sehr gut in einander über und wurden durch unterschiedliches Licht unterstützt. Die Musik war sehr toll. Sehr abwechslungsreich mit toller Instrumentalisierung und guten Texte. Mit vielen 'bösen' Worten, die ich in meiner Gastfamilie NIEMALS sagen dürfte, aber es hat das ganze nur echter gemacht. Wenn sie traurig, wütend oder verwirrt war, wurde das einfach klar ausgedrückt. Die Stimmen der Darsteller waren auch super toll und das Ensemble hat auch super harmoniert. Idina Menzel hat mich kein Stück enttäuscht. Sie war der absolute Wahnsinn. Sie hat grandios gesungen und  gespielt. Toll toll toll!! Das Stock ist wirklich sehenswert und Janne und ich konnten nichts finden, das uns nicht gefallen hat. Im März geht 'If/then' nach New York an den Broadway.

Jetzt zu Sonntag: Der Winter ist mittlerweile auch bei uns angekommen. Sonntag hat es zum ersten mal geschneit und alle waren ganz aufgeregt. Die Kinder, der Hund (, der zum ersten Mal in seinem Leben Schnee gesehen hat) und ich natürlich auch :) Es hat den gesamten Tag durch geschneit. Die Kinder hatten eine Geburtstagsfeier und ich hatte dann Zeit, um ein bisschen klarschiff zu machen. Wir haben dann drinnen und draußen gespielt und die Kinder hatten Playdates (Verabredungen mit Freunden). An sich ein relativ normaler Sonntag.
Dann Montag... Wie ich schon befürchtet hatte, hatten die Kinder schulfrei wegen dem Schnee. Ich bin dann morgens aufgewacht, was ich eigentlich jeden Tag tue wenn die Kinder frühstücken, aber das ist dann gegen halb 7, und als ich dann auf die Uhr geguckt hab und gesehen hab, dass es halb 9 war, dachte ich: Nein, geht in die Schule! Bitte!! Aber naja, dann wurde nach mir gerufen und ich durfte aufstehen. Aber es war dann eigentlich ganz entspannt. Zuerst mussten wir aber das Auto freikratzen. Es war leider nicht nur eine dünne Einschicht oder Pulverschnee, sondern eine Mischung aus Frost und gefrorenem Schnee über mehrere Zentimeter. Der Kratzer war leider erstmal nicht zur Hand und als meine Gastmutter nach ein paar Minuten Suchen immer noch nicht zurück war, hab ich mir eine volle Wasserflasche geschnappt, die im Auto lag und hab (ohne Handschuhe) mit der Flasche die Scheiben frei gekratzt. Die Kinder haben angeguckt, als wär ich völlig abgedreht :) Meine Hände waren dann total verfroren, aber dann konnten wir immerhin losfahren. Zwischendurch kam meine Gastmutter mit einem Auftauspray, aber das hätte bei aller Liebe nicht funktioniert. Als ich dann im Auto saß, meinte der Große zu mir: 'Wofür braucht man einen Eiskratzer, wenn man Alina und eine Wasserflasche hat." Wir sind dann frühstücken gegangen und dann ins Kino mit Freunden von den Kids. Wir haben 'Frozen' (In Deutschland heißt der glaub ich 'Eiskönigin') geschaut. Sehr süßer und lustiger Film. Danach hatten die Kinder ein paar Verabredungen und dann war Schneetag Nr. 1 schon vorbei. Am Abend war ich dann mit Sophie bei 'Montaditos', einem Restaurant mit 100 verschiedenen Mini-Sandwiches. Sehr cool! Die kosten alle zwischen 1$ und 2,50$. Und jeden Mittwoch kosten alle Sandwiches nur 1$. Da hat Sophie mir dann erzählt, dass sie von eine Art Eisschloss oder Eisskulpturen park oder so gelesen hat. Als ich dann zuhause war, hab ich meine Gastmutter mal gefragt, ob sie weiß, was das ist und sie fand die Idee so gut, dass wir gesagt haben, dass das vielleicht eine schöne Aktivität mit den Kids wäre, wenn die wieder schneefrei haben am Dienstag. Was dann natürlich der Fall war. Also wieder 8:30 aufstehen und dann nach einem leiht vertrödelten Morgen sind wir dann mit den Cousinen Richtung Eisskuptur-Ausstellung. Das war an sich ganz cool, aber ziemlich klein und wir sind da auch ganz schön durch gerast. Es war so schweinekalt!! Nur mal zum Vergleich. 0°C sind circa 32°F und in der Halle mit den Skulpturen waren es 7°F!! Es haben am Eingang dann alle noch einen extra Parker geliehen bekommen, aber es war trotzdem noch eisig kalt!! 






Da gab es auch eine Rutsche aus Eis, wo die Kids dann ihren Spaß hatten. Anschließend haben wir heiße Schokolade getrunken und haben dann in einem Laden Lebkuchenhäuser dekoriert, nachdem wir Fotos mit Santa gemacht haben. Schön amerikanisch :)
Dann sind wir nach Hause gefahren und haben dann unterwegs festgestellt, dass ich was spät dran bin, weil ich später noch zum Eishockey mit Freunden verabredet war. 
Ich hab es dann noch verhältnismäßig pünktlich geschafft und es war so so cool!! Wir saßen zwar relativ weit oben, aber man könnte noch gut sehn und dem Spielverlauf folgen. Als wir ankamen stand es 0:3 für die anderen , aber die Washington Capitals haben dann relativ schnell aufgeholt und dann stand es 3:4 für die anderen und dann 30 Sekunden vor Schluss haben wir dann ausgeglichen. Wir sind von unseren Sitzen aufgesprungen und das gesamte Stadion ist abgegangen wie sonst was. Dann gab es Verlängerung und sowas wie Elfmeter. Ich meinte, das hieß Shoot off. Wir haben dann knapp gewonnen! Es war ein so cooler Abend und definitiv nicht mein letzter Stadion Besuch. Für 15$ kann man das gerne nochmals machen. Anschließend sind wir mit all den Leuten ins Hooters gegangen. Eines der sexistischsten Restaurants Amerikas, wo die (ausschließlich weibliche) Bedienung in HotPants und weit ausgeschnittenen Tops rumläuft, wodurch es in dem Laden auch super warm war. Wir haben dann fett Chicen Wings gegessen und dann musste ich leider noch zur Bahnstation rennen um die letzte Bahn nach Hause zu bekommen. 


Den Rest der Woche ist nicht viel passiert. Aufräumen, Wäsche waschen, spielen, ins Bett bringen und Co. Heute, Freitag, ist eine Freundin gekommen und wir waren nett Salat und Froyo essen und dann pennt sie bei mir, denn... wir fahren morgen früh nach....NEW YORK!!!! Für einen Tag nur. also morgens hin und dann spät abends wieder zurück. Wir wollen den Weihnachtsbaum am Rockefeller Center sehen und dort Schlittschuhlaufen. Und einfach New York im Weihnachtsfieber sehen und es soll morgen in New York sogar schneien. Das könnte zwar die Rückfahrt etwas gefährden, aber dann müssen wir einfach Daumendrücken :)

Hoffentlich schaffe ich es dann, euch Sonntag von New York zu berichten.
Bis dahin, guten Morgen Deutschland :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen